Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Praxis und Schule (PuSch)

Starke praktische Ausrichtung, verbunden mit besonderer Förderung, seitens der Schule und einer sozialpädagogischen Fachkraft, stellen die Besonderheiten von PuSch dar. Die PuSch-Klassen besuchen ca. 30 Schüler/innen in zwei Klassen vom Jg. 8 - 9. Durch die individuelle Förderung im PuSch-Programm kann es zudem gelingen, für Schülerinnen und Schüler mit Lern- und Leistungsrückständen nach Erreichen des Hauptschulabschlusses den Eintritt in die duale Ausbildung zu ermöglichen und Zugänge zu neuen Bildungswegen zu eröffnen. Die kontinuierliche Stärkung des Selbstwertgefühls durch positive Schulerfahrung ist ein wesentlicher Aspekt der PuSch-Förderphilosophie. Zahlreiche praxisorientierte Bestandteile der Förderung haben zum Ziel, den Jugendlichen aktiv auf seine Rolle im Berufsleben vorzubereiten und unterstützen ihn darin, sich für die eigene Entwicklung verantwortlich zu fühlen und sich selbst für Ziele einzusetzen.

 

Hier geht es zur Berufsorientierung.

Elternbriefe

Einladung Vernissage